13.07.09 | Karlsruhe | Diskussion zur Schule

Anlässlich des Bildungsstreiks in Karlsruhe lädt der Kapital-Lesekreis Karlsruhe zu folgender Veranstaltung ein:

Diskussion:
Wie passen massenhafte Unwissenheit und ein flächendeckendes Schulsystem zusammen?

Wann: 13. Juli, 19.00 Uhr
Wo: Karlsruhe, Planwirtschaft, Werderstr. 28
____________________________________________________

In der Schule sollen Schüler Wissen erwerben und die Fähigkeiten zum Lernen entwickeln. Sie soll ein Ort der Bildung sein, an dem alles daran gesetzt wird, die Unterschiede im Wissen und der Lernfähigkeit, mit denen kleine Menschen in die Schule eintreten, zu überwinden.
Bemerkenswert ist dabei, dass am Ende der Schulzeit eine sehr starke Streuung an Wissen und Lernfähigkeit herauskommt, was dann aber an den Schülern und nicht an der Schule liegen soll.

Diesem vermeintlichen Widerspruch wollen wir in der Diskussion anhand folgender Schwerpunkte nachgehen:

1. Leistungslernen und Notenhierarchie sind keine Mittel um die Wissensunterschiede zu beseitigen. Mit ihnen stellt die Schule neue Unterschiede selbst her.
2. So bereitet die die Schule die Schüler aufs Leben vor – nämlich für die Konkurrenz in der Arbeitswelt.
3. Die Pädagogen sehen das ganz anders: Was aus den Schülern wird, liege an denen selbst.
4. Eine Kritik, die das Schulsystem am Ideal allgemeiner Bildung misst, übersieht ihren Zweck.