16.11.09 | Wie und wozu der Staat das Bildungssystem organisiert

Im Zusammenhang der Bildungsaktionswochen im November findet während der Veranstaltungsreihe des Aktion Bildungsprotest Karlsruhe (weitere Termine der Reihe auf deren Blog) folgender Vortrag statt:

Wie und wozu der Staat das Bildungssystem organisiert

Referent: Dr. Theo Wentzke (Redaktion GegenStandpunkt)

Wann: Montag, 16. November, 19.00 Uhr
Wo: Karlsruhe, Planwirtschaft, Werderstr. 28

__________________________________________

Mit fortlaufenden Bildungsreformen kritisiert der Staat sein Ausbildungs- und Hochschulwesen. Zu lange, zu teuer, zu ineffektiv ist die Ausbildung für den Erfolg von Unternehmen und Nation. Schüler und Studenten dürfen mit verkürzter Ausbildungsdauer, erhöhtem Leistungsdruck und happigen Studiengebühren dazu beitragen, dass die „Ressource“ Bildung mehr für die internationale Konkurrenzfähigkeit Deutschlands leistet.

Wenn und solange also Bildung als „unser einziger Rohstoff“ auf allen Ebenen der gesellschaftlichen Hierarchie vom Azubi bis zur Molekularbiologin zu nichts anderem als der Durchsetzung im „Wettstreit“ der Nationen ihren Beitrag leisten soll, ist sie nicht zu „Nutz und Frommen“ der bildungsbeflissenen Jugend da, sondern umgekehrt, diese für die Belange von Wirtschaft und Nation.

Flyer


1 Antwort auf “16.11.09 | Wie und wozu der Staat das Bildungssystem organisiert”


  1. 1 Neoprene 18. November 2009 um 13:28 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.